TOP

Österreichische THL Tage in Mooskirchen (Stmk)

„Ready to Rescue“ – Bei den Österreichischen THL Tagen die jährlich stattfinden, treffen sich Feuerwehren aus dem In- und Ausland um fiktive Schwerverletzte so rasch und schonend wie möglich aus einem verunfallten Fahrzeug zu retten.

Dieses Jahr fand diese Veranstaltung am 7. und 8. September in Mooskirchen in der Steiermark statt. 33 Technische Rettungsteams davon 6 TR Teams aus dem Mühlviertel stellten sich dieser Herausforderung. Unsere Kameraden Jürgen Atzmüller und Günter Schaubschläger (einsatzberechtigte Mitglieder bei der FF-Rohrbach im Mühlkreis) nahmen auch dieses Jahr wieder mit der Mannschaft  TRT Rohrbach 1 teil und konnten dabei den sensationellen 3. Platz erreichen.

Für die Feuerwehr ging vor dem Vergleichskampf monatelange intensive Vorbereitungen voraus. Dabei wurden unzählige Unfallszenarien beübt und viele Schrottautos verbraucht. So viel Praxis wie in den paar Monaten am hydraulischen Rettungsgerät bekommt sonst ein Feuerwehrmann wohl sein Leben lang nicht, bei realen Einsätzen kann man dann die Früchte aus diesen Trainings ernten – zum Wohle des Verunfallten.

Nächstes Jahr finden die THL Tage am 20. und 21. September 2019 bei der Freiwilligen Feuerwehr Rohrbach im Mühlkreis statt. Feuerwehren die Interesse haben können sich gerne mit uns in Verbindung setzen.

Fotos: Martin Gaisbauer


TOP

Schulungsnachmittag THL

Am Samstag, den 01.09.2018, organisierte die FF-Amesschlag einen Schulungsnachmittag zum Thema “Technische Hilfeleistung bei Verkehrsunfällen”. 3 Kameraden der FF-Amesschlag nahmen im Frühjahr am TR-Camp in Natternbach teil und konnten dabei wertvolle Erfahrungen der Menschenrettung bei Verkehrsunfällen sammeln, die bei dieser Schulung an die Kameraden beider Wehren weitergegeben wurde.

Die Übungsschwerpunkte waren:
+richtiges unterbauen von Fahrzeugen
+stabilisieren der Fahrzeuge mittels Stab Fast Abstützsystem
+Glasmanagement
+Rettungstechniken: Tunneln, große Seitenöffnung, …
+Neue Fahrzeugtechnologien
Herzlichen Dank für die Vorbereitung und Ausführung dieser Schulung.


TOP

Hohe Auszeichnung für E-HBI Wolfgang Atzmüller

Im Rahmen des Marktfestes Vorderweißenbach, am 12.08.2018, wurde unserem ehemaligen Kommandanten Wolfgang Atzmüller das Verdienstzeichen des Österreichischen Bundesfeuerwehrverband 3.Stufe in BRONZE durch unseren Bezirks-Feuerwehrkommandant Johannes Enzenhofer verliehen.

Wolfgang war 15 Jahre als Kommandant Stellvertreter und 10 Jahre als Kommandant für die Feuerwehr Piberschlag im Einsatz. Auch im Bezirkskommando Rohrbach war Wolfgang als Oberamtswalter für Jugend und als Abschnittskommandant Stellvertreter jahrelang tätig. Zahlreiche Projekte wurden in seiner Amtszeit realisiert.

Herzliche Gratulation!


TOP

Erhöhte Brandgefahr

Heute wurden von der Direktion Inneres und Kommunales über die BH´s der Hinweis der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) betreffend Trockenheit, zur Information übermittelt.

Die ZAMG gibt mit hoher Wahrscheinlichkeit bekannt, das (auch) in den kommenden 4 Wochen kaum Niederschläge zu erwarten sind. Die Modelle zeigen, dass bis Mitte August – abgesehen von ganz wenigen und lokalen Gewittern – sogar überhaupt kein Niederschlag fällt. Dazu wird der August durchgehend überdurchschnittlich warm bis heiß.

Wir bitten daher unsere Landwirte ihre Güllefässer mit Wasser zu füllen und auf Vorrat zu halten. Dadurch kann rasch eine große Menge an Wasser bereit gestellt werden – auch im unwegsameren Gelände.

Bitte vermeiden sie offene Feuer, werfen sie keine Zigarettenkippen aus dem Fenster. Bitte beachten Sie auch bei elektrischen Anlagen und Geräten mit großer Hitzeentwicklung auf die Brandgefahr.

Auch beim Abstellen von KFZ´s im hohen Gras am Straßenrand gibt es durch den heißen Auspuff und Katalysator erhöhte Brandgefahr!

Scheuen sie sich nicht, bei einem Brand den Notruf der Feuerwehr 122 zu wählen.-

Ihre Freiwillige Feuerwehr Piberschlag


TOP

Wald & Stadlfest / VW75 Challenge 2018

Beim diesjährigen Piberschläger Wald- und Stadlfest haben sich die zuständigen Florianis gemeinsam mit dem Verein Kulturgüter Schönegg um eine neue Attraktion bemüht!

Bei dem „Bewerb” welcher bereits am Samstag um 17:00 Uhr startete, wurden die Regeln der tschechischen Feuerwehr-Freunde nahezu kopiert und stellten dabei den Spaß deutlich in den Vordergrund! 13 motivierte Gruppen aus der Umgebung stellten sich der sogenannten „VW75 Challenge” und nach zwei Läufen, wobei der bessere gewertet wurde, ging es zum Teil um 100stel auf den Podest-Plätzen!

Als Sieger konnten sich die Kommandanten der umliegenden Feuerwehren, mit einer beachtlichen Zeit von 29:45, durchsetzen! Den 2. Platz belegte die FF St. Stefan dicht gefolgt von den Kameraden der FF Ahorn! Neben dem Bewerb wurde die Stimmung der Zuseher an der Seidlbar zusätzlich durch DJ Beda gelockert und auf das abendliche Feierprogramm vorbereitet.Dort luden zum einen „Die Echt Urigen” mit ihrer fetzig-modernen Musik und zum anderen die Hot-Fire-Hütte und Ahornbar zum Tanzen ein!

Am Sonntag war wie gewohnt um 10:00 Uhr die Heilige Messe mit Pfarrer Engelbert Kobler und der Musikkappelle Helfenberg. Um 10:30 Uhr fanden viele Gäste zu uns und verbrachten einen gemütlichen Frühschoppen und Nachmittag mit Live-Musik von Pauli & Ruppi. Ebenfalls gab es wie jedes Jahr gab es unterhaltsames Nachmittagsprogramm für Jung und Alt!

Wir sehen uns am 27. & 28. Juli 2019 Fotos: Martin Gaisbauer, Wastuatsi.at

Mehr Fotos